Arm im Alter?

Die Medien berichten immer häufiger über das Thema Altersarmut - die Bevölkerung ist alarmiert über die Prognosen der zu erwartenden Rentenzahlungen und sind total verunsichert. Zum einem wird in den Medien darüber berichtet das man vorsogen muss, um im Rentenalter nicht aufs Sozialhilfeniveau zu sinken, anderseits berichten geprellte Anleger wie sie als Opfer von selbsternannten Anlage-/ und Finanzberatern, mit falschen Angaben geködert wurden und Ihr Geld in Anlagen investiert haben, die noch nicht mal das Papier wert sind, auf dem Sie stehen.

Weiterlesen

Vorsorgen - aber wie?

Wie soll man Vorsorgen und seinen Rente absichern und festigen? Zu diesem Thema gibt es tausende Bücher und wissenschaftliche Abhandlungen - zusätzlich diskutieren täglich Wirtschaft und Politik - eine einfache "richtige" oder "falsche" Lösung gibt es nicht. Was für einen richtig oder falsch ist - hängt neben der privaten auch von der finanziellen Situation ab. 

Aber wie soll ich anfangen? Als erstes muss man bereit sein, einen Teil seines Geldes nicht dem Konsum zu widmen, sondern etwas Gutes für seine eigene Zukunft zu tun.

Dabei gilt natürlich, je früher man anfängt sein Geld zu investieren, desto leichter ist es, sein selbst gestecktes Ziel zu erreichen.

Der monatliche Investitionsbetrag bei einem 20 jährigen ist natürlich geringer, als bei einem der die Erkenntnis vorzusorgen z.B erst mit 40 erhält. Allerdings sollte man sich ein realistisches Ziel setzen – natürlich wäre es schön nach 5 Jahren von seiner Investition leben zu können – dies wird aber leider nur in den wenigsten Fällen gelingen.

folgende Grundprinzipien gelten bei der Vermögensbildung:

Je früher man sich dazu entschließt Kapital anzulegen und Vermögen aufzubauen, desto kleiner können die monatlichen Raten ausfallen, da natürlich der Zeitfaktor eine entscheidende Rolle spielt. Neben dem eingezahlten Kapital, bilden sich natürlich Zinsen – die sich im Laufe der Zeit summieren und einen beachtlichen Anteil an einem Investment erreichen können. (Wer sich zum Thema Zins und Zinseszins weiter informieren möchte, sollte den Begriff Rentenbarwertformel googeln.)

Das sich der Mensch entwickelt und es verschiedene Lebensabschnitte gibt, muss sich die persönliche Anlagestrategie, nach seiner momentanen Lebenssituation richten. Die Anlagestrategie eines 20 jährigen der gerade sein Studium oder seine Ausbildung beginnt, unterscheidet sich von einem 40 jährigen, der verheiratet ist und 2 Kinder hat. Die Strategie zum Vermögensaufbau richtet sich nicht nur am Alter und der Lebenssituation, sondern auch von den persönlichen Zielen und dem zur Verfügung stehendem Kapital.

Zusätzlich muss man noch andere Faktoren berücksichtigen. Durch die Inflation (Geldentwertung) kann es zur Entwertung Ihrer Anlage in z.B Versicherungen, Wertpapieren, Bankprodukten kommen. Im Durchschnitt beträgt die Inflation in Deutschland ca 2 - 3% im Jahr. Somit gibt es 3 Varianten wie sich die Inflation auf Ihre Anlage auswirken kann (ohne steuerliche Berücksichtigung)

 

Der Ertrag Ihrer Anlage ist niedriger, als der Kaufkraftverlust durch Inflation. Das Ergebnis: Sie erhalten am Ende weniger Geld zurück, als Sie angelegt haben.                       

Beispiel Anlage 2% - Inflation 3% = VERLUST

Der Ertrag Ihrer Anlage ist genau so hoch, wie der Kaufkraftverlust durch Inflation. Das Ergebnis: Sie erhalten am Ende Ihr Geld zurück, haben jedoch keinen Gewinn gemacht.

Beispiel Anlage 3% - Inflation 3% = Kein Gewinn oder Verlust

Der Ertrag aus Ihrer Anlage ist höher, als der Kaufkraftverlust durch Inflation. Das Ergebnis: Sie erhalten am Ende mehr Geld zurück, als Sie angelegt haben.

Beispiel Anlage 4%- Inflation 3% = Gewinn


 

 

Ausreichend versorgt?

Ich habe schon vorgesorgt - das sollte reichen. Es ist toll das Sie sich schon um das Thema Rente und Vorsorge gekümmert haben - vielleicht haben Sie auch einige Produkte, die Ihnen eine gute Rendite versprechen. Leider wird sich erst zum Ende Ihrer Vertragslaufzeit zeigen, ob sich die Aussagen Ihres Verkäufers erfüllen und die Versicherungskonzerne wirklich so gut gewirtschaftet haben und sie neben der garantierten Ablaufsumme noch ein wenig Kapital angesammelt haben.


K640 612087 original R K B by Rainer Sturm pixelio.deWas immer wieder auftaucht,  ist die Frage wo soll ich Geld hernehmen, dass ich in eine Altersvorsorge investieren kann? Momentan habe ich noch einen Kredit, bin gerade umgezogen, war im Urlaub, will in den Urlaub .....

Man sollte sich als erstes eine aktuelle Liste seiner aktuellen Einnahmen und Ausgaben machen, zusätzlich alle laufenden Verträge überprüfen (Strom, Telefon, Gas, Versicherungen....), um sich einen Überblick über seine Finanzen zu verschaffen.

Nun wissen wir was theoretisch am Ende des Monats übrig bleiben sollte. Um seine Versicherungen zu überprüfen, ist es vielleicht hilfreich einen "Finanzberater" zu beauftragen eine Finanzanalyse zu machen. Es ist dabei vollkomen egal ob das jetzt jemand von eurer Hausbank, der Versicherungsvertreter aus dem Fußballverein oder einer der "freien" Finanzberater diese Analyse macht.

Bei der Analyse geht es ja um den Ist Zustand eurer momentanen Absicherung und Vorsorgelage. Seriöse Unternehmen bieten diese Analysen an und wollen euch nicht am gleichen Tag neue Verträge andrehen.

 

Im Moment tuen sich viele Leute schwer Ihr Geld anzulegen - wo und wie soll es sinnvoll angelegt werden, wie sicher ist die Anlage, kann ich die AnlageK640 613782 original R K B by Gerd Altmann pixelio.de wieder veräußern ohne Verlust, lohnt sich eine private Vorsorge überhaupt -wird wie bei der Riester Rente alles auf meine zukünftige Rente angerechnet ......

Fragen über Fragen - leider nutzen viele dubiose Unternehmen die Situation aus und schicken Herrscharen von "Vermögens und Anlageberater" aus, die sich den Sorgen und Nöten der Interessenten annehmen und nur Ihr bestes wollen - IHR GELD

Da werden Ihnen unglaubliche Renditen versprochen - wenn Sie aber wissen wollen, wie sich den diese Rendite berechnet - wird Ihnen mitgeteilt, dass es sich hierbei um Prognosen handelt. Ich hatte einen Beratermal gefragt warum er denn überhaupt noch arbeitet wenn er doch solch gute Renditen erzielt - das fand der Berater dann gar nicht witzig - mein Geld verzocken wollten Sie aber trotzdem.

Wenn Sie sich dazu entschlossen haben, zusätzlich eine private Altersvorsorge abzuschliessen, lassen Sie sich nicht von Ihrem Berater zu voreiligen Abschlüssen überreden.

 

vorsorge notwendig?

Die Medien berichten immer häufiger über das Thema Altersarmut - die Bevölkerung ist alarmiert über die Prognosen der zu erwartenden Rentenzahlungen und kleingeld- aber sicher nicht genug als Rentesind total verunsichert. Zum einem wird in den Medien darüber berichtet das man vorsogen muss, um im Rentenalter nicht aufs Sozialhilfeniveau zu sinken, anderseits berichten geprellte Anleger wie sie als Opfer von selbsternannten Anlage-/ und Finanzberatern, mit falschen Angaben geködert wurden und Ihr Geld in Anlagen investiert haben, die noch nicht mal das Papier wert sind, auf dem Sie stehen.

Das Thema Altersarmut wird von den Verbrauchen als wichtiges Thema erkannt - aber viele Menschen sind total verunsichert und wissen nicht wo und wie sie sich über geeignete Anlageprodukte informiern können. Aus Angst ihr Geld in sinnlose Anlageprodukte zu investieren, die nur den Vertretern und den Unternehmen Profite einbringen, verzichten viele auf die Notwendigkeit privat vorzusorgen und versuchen das Problem der Arbeitsarmut zu verdrängen - man hat ja noch Zeit bis es in den Ruhestand.

Manche Politiker machen lautstark auf das Problem aufmerksam und versuchen eine politische Lösung zu finden - andere Politiker finden das die alamierenden Zukunftsprognosen absolut übertrieben sind und nur dazu dienen den jeweiligen Parteien neue Wähler zu bringen. Leider werden sich die wenigsten Politiker privat überhaupt mit dem Problem auseinandersetzen müssen, da sie vom Steuerzahler ja ausreichend versorgt werden.

Neben ihrer Tätigkeit als "Volksvertreter" sind viele Politiker zusätzlich in der freien Wirtschaft tätig und haben noch Einnahmen als Redner oder als Aufsichtsratsvorsitzende.

Die Rente ist sicher

Die Rente ist sicher - wer kennt diesen Spruch von Herrn Blüm nicht - aber wie sicher ist unsere Rente?.

Bereits seit einigen Jahren wird die Alterssicherung in Deutschland heftig diskutiert, was mittlerweile unumstritten ist, ist das die gesetzliche Rentenversicherung alleine bei weitem nicht mehr ausreicht, um seinen gewohnten Lebensstandard beibehalten zu können. Wer seinen Lebensstandard halten will, muss rechtzeitig vorsorgen. Die gesetzliche Rente wird nicht mehr ausreichen um den gewohnten Lebensstandard halten zu können.

Wer heutzutage darauf vertraut im Rentenalter von seiner gesetzlichen Rentenversicherung leben zu können, wird spätestens beim Bescheid der Rentenkasse mit der Angabe seiner zu erwartenden Einnahmen als Rentner, neagtiv überrascht werden.

Aber wie soll man denn nun für sein Alter vorsorgen? Anbieter und Möglichkeiten gibt es zu genüge aber welche Altersvorsorge ist die richtige für mich - welche lohnt sich für mich?die-rente-isz-sicher

Wenn man sich schon mal mit diesem Thema beschäftigt hat, stellt man fest, dass alle Anbieter Ihre Vorgehensweise oder Ihr Produkt, optimal für mich darstellen - aber ist es das auch?

In der Vergangenheit haben die Anbieter hier alle möglichen Produkte auf den Markt gebracht - sinnvolle die dem eigenen Lebensabend nutzen - und solche die nur Ihrem freundlichen Berater genutzt haben.

Täglich kann man in der Presse lesen, dass man schon heute etwas für sein Alter tun muss. Gleichzeitig liest man, wie unseriöse Anbieter Ihren Kunden  "Wertanlagen" verkaufen, die noch nicht mal das Papier wert sind, aus dem sie bestehen.

Auf diesen Seiten werden einige Methoden erläutert, wie man für sein Alter vorsorgen kann und wie man Angebote überprüfen kann.

Die Medien berichten immer häufiger über das Thema Altersarmut - die Bevölkerung ist alarmiert über die Prognosen der zu erwartenden Rentenzahlungen und sind total verunsichert. Zum einem wird in den Medien darüber berichtet das man vorsogen muss, um im Rentenalter nicht aufs Sozialhilfeniveau zu sinken, anderseits berichten geprellte Anleger wie sie als Opfer von selbsternannten Anlage-/ und Finanzberatern, mit falschen Angaben geködert wurden und Ihr Geld in Anlagen investiert haben, die noch nicht mal das Papier wert sind, auf dem Sie stehen.

Weiterlesen

Vorsorge

Wie soll man Vorsorgen und seinen Rente absichern und festigen? Zu diesem Thema gibt es tausende Bücher und wissenschaftliche Abhandlungen - zusätzlich diskutieren täglich Wirtschaft und Politik - eine einfache "richtige" oder "falsche" Lösung gibt es nicht. Was für einen richtig oder falsch ist - hängt neben der privaten auch von der finanziellen Situation ab. 

Aber wie soll ich anfangen? Als erstes muss man bereit sein, einen Teil seines Geldes nicht dem Konsum zu widmen, sondern etwas Gutes für seine eigene Zukunft zu tun.

Dabei gilt natürlich, je früher man anfängt sein Geld zu investieren, desto leichter ist es, sein selbst gestecktes Ziel zu erreichen.

Der monatliche Investitionsbetrag bei einem 20 jährigen ist natürlich geringer, als bei einem der die Erkenntnis vorzusorgen z.B erst mit 40 erhält. Allerdings sollte man sich ein realistisches Ziel setzen – natürlich wäre es schön nach 5 Jahren von seiner Investition leben zu können – dies wird aber leider nur in den wenigsten Fällen gelingen.

folgende Grundprinzipien gelten bei der Vermögensbildung:

Je früher man sich dazu entschließt Kapital anzulegen und Vermögen aufzubauen, desto kleiner können die monatlichen Raten ausfallen, da natürlich der Zeitfaktor eine entscheidende Rolle spielt. Neben dem eingezahlten Kapital, bilden sich natürlich Zinsen – die sich im Laufe der Zeit summieren und einen beachtlichen Anteil an einem Investment erreichen können. (Wer sich zum Thema Zins und Zinseszins weiter informieren möchte, sollte den Begriff Rentenbarwertformel googeln.)

Das sich der Mensch entwickelt und es verschiedene Lebensabschnitte gibt, muss sich die persönliche Anlagestrategie, nach seiner momentanen Lebenssituation richten. Die Anlagestrategie eines 20 jährigen der gerade sein Studium oder seine Ausbildung beginnt, unterscheidet sich von einem 40 jährigen, der verheiratet ist und 2 Kinder hat. Die Strategie zum Vermögensaufbau richtet sich nicht nur am Alter und der Lebenssituation, sondern auch von den persönlichen Zielen und dem zur Verfügung stehendem Kapital.

Zusätzlich muss man noch andere Faktoren berücksichtigen. Durch die Inflation (Geldentwertung) kann es zur Entwertung Ihrer Anlage in z.B Versicherungen, Wertpapieren, Bankprodukten kommen. Im Durchschnitt beträgt die Inflation in Deutschland ca 2 - 3% im Jahr. Somit gibt es 3 Varianten wie sich die Inflation auf Ihre Anlage auswirken kann (ohne steuerliche Berücksichtigung)

 

Der Ertrag Ihrer Anlage ist niedriger, als der Kaufkraftverlust durch Inflation. Das Ergebnis: Sie erhalten am Ende weniger Geld zurück, als Sie angelegt haben.                       

Beispiel Anlage 2% - Inflation 3% = VERLUST

Der Ertrag Ihrer Anlage ist genau so hoch, wie der Kaufkraftverlust durch Inflation. Das Ergebnis: Sie erhalten am Ende Ihr Geld zurück, haben jedoch keinen Gewinn gemacht.

Beispiel Anlage 3% - Inflation 3% = Kein Gewinn oder Verlust

Der Ertrag aus Ihrer Anlage ist höher, als der Kaufkraftverlust durch Inflation. Das Ergebnis: Sie erhalten am Ende mehr Geld zurück, als Sie angelegt haben.

Beispiel Anlage 4%- Inflation 3% = Gewinn