Donnerstag, 05 Juli 2012 17:14

Rente Empfehlung

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

die-rente-ist-sicherDie Rente ist sicher - wer kennt diesen Spruch von Herrn Blüm nicht - aber wie sicher ist unsere Rente?.

 

Bereits seit einigen Jahren wird die Alterssicherung in Deutschland heftig diskutiert, was mittlerweile unumstritten ist, ist das die gesetzliche Rentenversicherung alleine bei weitem nicht mehr ausreicht, um seinen gewohnten Lebensstandard beibehalten zu können. Wer seinen Lebensstandard halten will, muss rechtzeitig vorsorgen. Die gesetzliche Rente wird nicht mehr ausreichen um den gewohnten Lebensstandard halten zu können.

Wer heutzutage darauf vertraut im Rentenalter von seiner gesetzlichen Rentenversicherung leben zu können, wird spätestens beim Bescheid der Rentenkasse mit der Angabe seiner zu erwartenden Einnahmen als Rentner, neagtiv überrascht werden.

Aber wie soll man denn nun für sein Alter vorsorgen? Anbieter und Möglichkeiten gibt es zu genüge aber welche Altersvorsorge ist die richtige für mich - welche lohnt sich für mich?

Wenn man sich schon mal mit diesem Thema beschäftigt hat, stellt man fest, dass alle Anbieter Ihre Vorgehensweise oder Ihr Produkt, optimal für mich darstellen - aber ist es das auch?

In der Vergangenheit haben die Anbieter hier alle möglichen Produkte auf den Markt gebracht - sinnvolle die dem eigenen Lebensabend nutzen - und solche die nur Ihrem freundlichen Berater genutzt haben.

Täglich kann man in der Presse lesen, dass man schon heute etwas für sein Alter tun muss. Gleichzeitig liest man, wie unseriöse Anbieter Ihren Kunden  "Wertanlagen" verkaufen, die noch nicht mal das Papier wert sind, aus dem sie bestehen.

Die Medien berichten immer häufiger über das Thema Altersarmut - die Bevölkerung ist alarmiert über die Prognosen der zu erwartenden Rentenzahlungen und sind total verunsichert. Zum einem wird in den Medien darüber berichtet das man vorsogen muss, um im Rentenalter nicht aufs Sozialhilfeniveau zu sinken, anderseits berichten geprellte Anleger wie sie als Opfer von selbsternannten Anlage-/ und Finanzberatern, mit falschen Angaben geködert wurden und Ihr Geld in Anlagen investiert haben, die noch nicht mal das Papier wert sind, auf dem Sie stehen.

Das Thema Altersarmut wird von den Verbrauchen als wichtiges Thema erkannt - aber viele Menschen sind total verunsichert und wissen nicht wo und wie sie sich über geeignete Anlageprodukte informiern können. Aus Angst ihr Geld in sinnlose Anlageprodukte zu investieren, die nur den Vertretern und den Unternehmen Profite einbringen, verzichten viele auf die Notwendigkeit privat vorzusorgen und versuchen das Problem der Arbeitsarmut zu verdrängen - man hat ja noch Zeit bis es in den Ruhestand.

Manche Politiker machen lautstark auf das Problem aufmerksam und versuchen eine politische Lösung zu finden - andere Politiker finden das die alamierenden Zukunftsprognosen absolut übertrieben sind und nur dazu dienen, den jeweiligen Parteien neue Wähler zu bringen. Leider werden sich die wenigsten Politiker privat überhaupt mit dem Problem auseinandersetzen müssen, da sie vom Steuerzahler ja ausreichend versorgt werden.

Gelesen 3777 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 16 Mai 2013 15:21
Mehr in dieser Kategorie: « Immobilien 2
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten